31. Grünes Stadtgespräch: Wie kann gute Bürgerbeteiligung gelingen?

  • Veröffentlicht am: 8. April 2019 - 22:02
Buergerbeteiligung Devese
Buergerbeteiligung Devese (C:Grüne Hemmingen)

Mit mehr als 30 Zuhörerinnen und Zuhörern hat das 31. Grüne Stadtgespräch bei „Mutter Buermann“ in Devese eine erfreuliche Resonanz gefunden. Nachdem Claudia Göttler über ihre Aufgabe als Stadtteilmanagerin in Hannover referiert hatte, die sie als gelungene Mittlerin zwischen Bürger und Verwaltung darstellte, wurde diskutiert, wie man ein solches Modell auf Hemminger Verhältnisse herunterbrechen könnte. Eine Möglichkeit könnte die Einsetzung von Ortsräten oder Ortsvorstehern sein. Die Berichte eines Deveser Bürgers zeigten, dass hier Handlungsbedarf besteht. Sie machten deutlich, wie sich Bürger und Verwaltung entfremden können, wenn der Dialog zwischen beiden abreißt und auch der gegenseitige Respekt auf der Strecke bleibt. Auch wenn Ortsräte oder -vorsteher nicht für alle Ortsteile sinnvoll sein mögen, ist es ein Konzept, das im Rat diskutiert werden muss. Nach einem Diskussionsbeitrag eines Hemminger Bürgers könnte auch ein Olineverfahren der Stadt Wolfsburg zur Bürgerbeteiligung ( https://www.wolfsburg.de/leben/buergermitwirkung) ein interessanter Weg zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürgerschaft sein. Eine interessante Erweiterung wäre hier eine Diskussionsplattform, in der Argumente und Gegenargumente gegenübergestellt werden könnten.