Verkehrswende - Wie bleiben wir mobil?

  • Veröffentlicht am: 13. April 2020 - 13:59
Tesla Ladestation (C:pixabay)

Der Verkehr schlägt in Deutschland mit 30% unseres gesamten Energieverbrauchs zu Buche und ist für 19% unserer Treibhausgasemissionen verantwortlich. Um unsere Klimaschutzziele zu erreichen, muss hier dringend eine Reduktion erfolgen. Kann hier die Elektromobilität eine Verkehrswende bewirken? Mit dieser Frage beschäftigte sich der Vortrag von Dr. Michael Huber „E-Mobilität – Klimaretter oder Klimakiller?“, gehalten am 2.April auf einer Veranstaltung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) in Hannover. Der Vortrag kann hier als PDF-Dokument nachgelesen werden. Herr Dr. Huber beleuchtet nicht nur die Batterieproblematik aus technischer und wirtschaftlicher sowie ökologisscher und sozialer Perspektive. Er stellt auch detailliert Vor- und Nachteile im Vergleich mit wasserstoffbasierten Antrieben dar und lotet die Bedeutung und die Grenzen des öffentlichen Personennahverkehrs aus. Im zweiten Teil seines Vortrages widmet er sich ebenso gründlich der seit Jahren fehlgeleiteten Entwicklung des Güterverkehrs. Nach seiner These muss, um das 0%-Ziel für den CO2-Ausstoß in2050 zu erreichen, u.a. die Gesamtzahl der momentan vorhandenen 47 Mio PKWs durch maximal 17 Mio Elektromobile ersetzt werden, die komplett mit regenerativer Energie betrieben werden. Der Vortrag ist für uns Grüne eine gute Grundlage für weitergehende Diskussionen.