Hemmingen - Grüne stehen zu Hallenbad

  • Veröffentlicht am: 17. Januar 2008 - 18:36
Hemminger Hallenbad

Das Hemminger Hallenbad ist in die Jahre gekommen. Die Bausubstanz ist noch gut, die Einrichtungen jedoch marode. Eine Sanierung ist dringend erforderlich. Sie kostet jedoch mindestens 3,7 Mio. Euro.

Da stellt sich die Frage:

Braucht Hemmingen überhaupt ein Hallenbad?

Wir meinen: Ja. Für die Sport-vereine, für viele Familien, Ältere und für behinderte Menschen ist das Hallenbad für Sportausübung und Gesundheit unverzichtbar. Außerdem: Schwimmen ist Breitensport. Dazu braucht man lediglich eine Badehose. So preiswert ist sonst kaum eine Sportausrüstung. Der Standort ist übrigens ideal für den Schulsport. Direkt neben der KGS ist das Hallenbad auch ein Standortvorteil für die Schule und ihren Sportschwerpunkt.

Können die Hemminger nicht auch nach Laatzen, Pattensen oder Hannover zum Schwimmen fahren?

Wir meinen: Nein. Denn in den benachbarten Schwimmbädern sind nahezu keine Kapazitäten mehr frei, weder für den Vereinssport noch für den Schulsport.

Können wir uns ein Hallenbad leisten?

Wir meinen: Ja, das wollen und müssen wir uns leisten. Öffentliche Einrichtungen für Kultur, Bildung, Sicherheit und Sport gibt es nicht zum Nulltarif. Die Stadt muss Prioritäten setzen. Dazu gehört für uns das Schwimmangebot. Wir GRÜNEN sagen ehrlich: Notfalls müssen wir zur Finanzierung die kommunalen Steuern anheben. Das ist besser, als das Bad platt zu machen.

Kleine Lösung, mittlere Lösung oder große Lösung?

Keiner will in Hemmingen ein Spaßbad mit Schnickschnack und Luxus. Aber alleine ein Sportbecken für die Sportvereine und Schulen reicht nicht aus. Ein zweites Becken, das etwas wärmeres Wasser hat, ist für Kinder, Familien und Ältere sinnvoll, aber auch für Schwimmkurse und Wassergymnastik.

Die GRÜNEN stehen zu ihrer Wahlaussage: Das Hallenbad bleibt. Dafür suchen wir eine politische Mehrheit im Rat und in der Bürgerschaft.

CDU ohne Meinung: Abgetaucht.

Die CDU schwimmt in der Frage Hallenbad. Schon ihr Wahlprogramm versprach gleichzeitig Attraktivitätssteigerung und Kostensenkung: "Das Hemminger Hallenbad wollen wir unter erheblicher Senkung des jährlichen Zuschusses erhalten. Hierzu muss das Hallenbad attraktiver werden" (Wahlprogramm 2006).

Diese Ahnungslosigkeit setzt sich 2008 fort. Die CDU fordert, eine Bürgerbefragung zum Hallenbad durchzuführen, weil sie "Vertrauen in den mündigen Bürger hat". Das haben wir auch, jedoch haben wir wenig Vertrauen in die CDU. Die eiert nämlich weiter rum und äußert sich bisher überhaupt nicht, ob sie das Hallenbad erhalten will oder nicht. Irgendwann muss sie Farbe bekennen.

Hallenbad Hemmingen: Alles auf Neustart!