Die Hemminger Grünen zum Ergebnis der Bundestagswahl

  • Veröffentlicht am: 6. Oktober 2017 - 11:16
diagramm
Bundestagswahlergebnisse in Hemmingen. Quelle: www.wahl.hannit.de

Auf Anfrage der Leine-Nachrichten äußerte der Vorstand der Hemminger Grünen seine Einschätzung zur Wahl.

Wie bewerten Sie den Ausgang der Wahl?

Im Bund wie in Hemmingen gibt es positive wie negative Aspekte.

Wir freuen uns darüber, dass die Grünen bei der Bundestagswahl leichte Zugewinne erzielen konnten und nicht so schlecht abgeschnitten haben, wie es die Meinungsumfragen zwischenzeitlich erwarten ließen. Schwerer wiegt aber, dass die AfD als drittstärkste Fraktion in den Bundestag einziehen wird und damit rechtsextreme Positionen dort vertreten sein werden. Damit können wir nicht zufrieden sein.

In Hemmingen haben die Grünen mit 10,9% ihren Anteil im Vergleich zu 2013 gehalten; das ist unverändert einer der höchsten Werte der Umlandkommunen in der Region Hannover. Wegen der besseren Wahlbeteiligung hat sich sogar die absolute Zahl der Stimmen leicht erhöht. Allerdings sind die Grünen nur noch viertstärkste Kraft nach der FDP, und rangieren nur zwei Prozentpunkte vor der AfD. Das muss uns nachdenklich stimmen.

Haben Sie dies so erwartet oder kam es ganz anders und warum?

Vor der Wahl gab es ja nahezu täglich neue Meinungsumfragen. Diese haben das Wahlergebnis tendenziell schon richtig vorher gesagt. Deshalb hält sich die Überraschung bei uns in Grenzen. Für kleine Parteien wie die Grünen blieb es aber wie üblich bis zum Wahlabend spannend.

Welche Schlussfolgerungen ziehen Sie daraus? Was bedeutet dies für den laufenden Landtagswahlkampf?

Für uns Grüne wird es in einem breiter werdenden Spektrum an Parteien und Fraktionen zunehmend wichtig, uns auf unsere Kernthemen zu konzentrieren, die uns unverwechselbar machen, wie Klimaschutz, Verkehrswende, globale Gerechtigkeit und Integration.

Die vorschnelle Entscheidung der SPD, für eine große Koalition nicht zur Verfügung zu stehen, zwingt die Grünen, sehr ernsthaft und ergebnisoffen zu prüfen, ob eine Jamaika-Koalition machbar ist, ohne zentrale inhaltliche Positionen aufzugeben. Wir Hemminger Grüne haben aus dem Bürgermeister-Wahlkampf 2014 überwiegend gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der CDU gemacht. Demokratie ist die Kunst des Kompromisses, auch mit politischen Gegnern – allerdings nicht um jeden Preis!

24.09.2017

Petra Nolte-Porteous / Joachim Steinmetz

OV Hemmingen Bündnis 90 / Die Grünen

Themen: